Ausstellungen bei blam!


blam! mit Bowle und NOMUZIK

Samstag 20.01. um 19:30 h

 

blam! Ahoi!


Nach 27 Monaten und rund 25 Veranstaltungen - darunter so legendäre wie die Artic Magazin Release Ausstellung
, die Projekte der Westpassage und Artist Yoke, die Aktionen der Hafen-Hörspiel-Union und die blam! callings, um nur einige zu nennen - wird es Zeit für kreative Kontemplation.


Ende Februar 2018, nach einem letzten Projekt mit Pottpürée, trennt sich die blam! von den Räumen in der Langen Straße 92. Kreatives Treibenlassen ist die Devise, unendliche Weiten, Ausschau halten, hier und da mal andocken, gucken, welche Ziele in Sicht kommen, unerwartet auftauchen und wieder entschwinden. Unsere Seite/unser Newsletter hält euch auf dem Laufenden.

Aber blam! wäre nicht blam!, wenn es zum Abschied kein blam! gäbe:
für Samstag, den 20.01. um 19:30 laden wir euch zum entspannten Tschüss-Sagen mit Bowle und einem besonderen Häppchen Soundkultur ein. NOMUZIK ist eine interaktive Performance, erdacht von Andreas Bischoff, begleitet von der blam!-Bande und angefeuert von der Experimentierlust und -laune der Gäste.

 

 

Ihr könnt auch gerne kleine Sound erzeugende Objekte oder Musikspielzeuge mitbringen.

 

Wir freuen uns auf euch!

NOMUZIK - Musik von Nichtmusikern

Eine Aktion im Sinne einer interaktiven Performance, bei der jeder Besucher einfach ein Instrument/Gadget/Spielzeug benutzen und mitmachen kann. Als Geräuschquellen können sowohl einfache analoge Instrumente, elektronische (Musik-) Spielzeuge, als auch einfache kleine Synthesizer oder selbst gebaute analoge Tongeneratoren dienen.

Um die Geräusche zu Sequenzen zusammenzusetzen, kann es einen - an einer analogen Bandschleife angelegten - Loop geben, in dem zu einer Aufnahme in Echtzeit live etwas addiert wird.

 

Letztendlich ist alles Experiment und wir wissen nicht, was passieren wird ... lassen wir uns überraschen ...

  

Dr. Andreas Bischoff, * in Bremen, seit 17 Jahren wissenschaftlich in den Bereichen Robotik, virtueller und augmentierter Realität unterwegs. Seit 2011 unter dem Namen „robotnet“ Ausstellungen mit interaktiven, audiovisuellen Medienkunstprojekten. Schwerpunkt ist die kritische und künstlerische Auseinandersetzung mit Big Data und globaler Überwachung. Ausstellungen in Düsseldorf, Essen und Dortmund. 


Kooperationsprojekt mit der blam! Pottpürée [un]anfassbar – die Ästhetik des Materials Vernissage, Freitag, 02.02.2018, 19 h

Pottpürée

[un]anfassbar – die Ästhetik des Materials, Vernissage, Freitag, 02.02.2018, 19 h

 

Nach dem ersten, von Pottpürée erfolgreich durchgeführten Ausstellungsprojekt Andere Blicke — Das Ruhrgebiet aus ungewohnten Perspektiven im März 2017 setzt sich die Kooperation mit der blam! 2018 fort. Im Fokus der aktuellen Ausstellung stehen dieses Mal Materialien und Elemente, ihre spezifischen Eigenschaften, inhaltliche Besetzung und ästhetische Transformationen. Anhand von Graphiken, Assemblagen oder Skulpturen sollen die unterschiedlichen stofflichen Aspekte der Exponate herausgestellt werden. Während der Ausstellungszeit sind Workshops zum Thema Materialumgang und -verarbeitung sowie Führungen und Künstlergespräche geplant. Bei gemütlicher Atmosphäre kann sich jeder Besucher eine gemischte Tüte im Pottpüeree-Kiosk zusammenstellen.

 

Pottpürée sind Masterstudierende, die sich in einer Projektgruppe zusammengefunden haben, um in Eigeninitiative Ausstellungen zu konzipieren und umzusetzen. Bei den Ausstellungen arbeiten sie vorwiegend mit studentischen KünstlerInnen zusammen. Mangels Zeit, Erfahrung oder umfangreichen Netzwerks, bietet sich ihnen oftmals nicht die Möglichkeit selbst Ausstellungen zu organisieren. An diesem Punkt wird Pottpüree aktiv, um mit Wissen, Kenntnissen und Engagement weiter zu helfen, sich einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren.

 

Weitere Termine

Mittwochsmische – 07., 14. und 21. Februar 2018, jeweils 19-21 h Finissage Mittwoch, 21. Februar 2018, 19 h Achtung: abweichende Öffnungszeiten mittwochs 16-21 h, sonntags 13-16 h facebook.com/pottpuereeausstellung

 


Für Sammler! Zu allen bisherigen Ausstellungen sind von den Künstlern handsignierte Siebdruck-Postkarten in limitierter Anzahl in der Galerie erhältlich.


Terminübersicht 2017

Die Inhalte und Termine können sich aufgrund von aktuellen Ereignissen noch verändern oder verschieben.

 

10.02. bis 05.03.2017

"Das Panoptikum der Chaotischen Relevanz II"  Peter Clouth, Sonja Tintelnot

 

10.03. bis 02.04.2017 

"Andere Blicke - das Ruhrgebiet aus ungewohnten Perspektiven"

Pottpürée -  Projekt TU Dortmund in der blam!

 

08.04. bis 30.04.2017

Artist Yoke, Kooperation ESA Leeds/ Kulturbüro Dortmund

 

05.05., 19.05. und 02.06.2017

"Bewegte Bilder und Picknick", Simon Willi

 

09.06.– 09.07.2017

Verflechtung- Kulturrepublik (Mainz)

Der 2015 in Mainz gegründete Verein entsendet eine Auswahl seiner Mitglieder zu einem abwechlungsreichen Gastspiel in die blam!.

 

14.07. bis 30.07.2017

Gemeinschaftsprojekt Claudia Terlunen und  Silvia Liebig

 

04.08. bis 15.09.2017

blam! Standby

 

16.09. bis 08.10.2017

Einzelausstellung Simon Willi

 

13.10. bis 12.11.2017

Mobiler Zeicheneinsatz - Zeichenprojekt ZI-Zeicheninstitut

 

08.12. bis 07.01.2018

„blam! is calling“ Jahresendausstellung mit Gästen 


Download
"HafenHörspielUnion" - Ein Geschichten-Netz des Viertels
@ eldoradio Vitamin e* 21092016-1600
blam_rekorder_at_eldoradio_21_09_2016_16
MP3 Audio Datei 3.4 MB